Mein Selberbaulinux

Author: Stephan  |  Category: Linux

ALter post von meiner Homepage

Wichtige Dinge im Vorraus. Um keine Probleme mit libraries zu bekommen und um Platz zu sparen mussten die meisten Programme statisch kompiliert werden. Wo es ging habe ich das Programm gegen die dietlibc, einen hervoragenden libc Ersatz von Felix von Leitner kompiliert.

Der Link

www.fefe.de/dietlibc/

Wir benötigen für unser embedded system

einnen kernel

busybox (multi binary tool)

optional

ssh
bash
netcat
kernel

läuft momentan noch ein Fremdkernel soll aber bald ersetzt werden.

busybox

downloadlink: www.busybox.net/downloads/busybox-1.1.0.tar.gz

tar xzvf busybox-1.1.0.tar.gz
cd busybox-1.1.0/

Die busybox ist ein binary das die meisten Linux/Unix Kommondos emuliert sowie eine ash als shell. Die Konfiguration erfolgt nach einem make menuconfig über eine der Linuxkernelkonfiguration nicht unähnliches Menü.

Wichtig : statisch Kompilieren!!

Im Netzwerkbereich habe ich noch den webserver ausgwählt, dafür aber telnet nicht da ich mir ja noch ein ssh kompileren will.

du -h busybox

1.2M busybox

bash

Die bash ist nur optional da ja mit der busybox eine ash mitgeliefert wird, kann aber aufgrund des grösseren Befehlssatzen und Komforts von Vorteil sein

Ich musste dazu die alte bash herunterladen da sich die neue nicht statisch kompilieren liess

ftp.gnu.org/gnu/bash/bash-2.05.tar.gz

dann

tar xzvf bash-2.05a.tar.gz
cd bash-2.05a/
./configure CC="diet gcc" --enable-static=yes
make
strip bash

wenn wir nun das ergebnis mit einem

/bash-2.05a > du -h bash überprüfen haben wir nun

496K bash eine bash mit 496k

SSH

chrootssh.sourceforge.net/download/openssh-4.2p1-chroot.tar.gz

Es war fast keine Version im Netz zu finden die funktionierte und sich statisch Kompilieren liess ausser der obigen.

tar xzvf openssh-4.2p1-chroot.tar.gz
cd openssh-4.2p1-chroot/
./configure LDFLAGS=-static
make

Bei mir wurden die absoluten Pfade des Kompilierungssystem fest miteingebunden weswegen ich noch als prefix

/opt/bin/

angeben musste(Das ist dann auch der Pfad auf dem thinclient)

netcat

Um das ganze ein bischen aufzubohren wollte ich netcat (mächtiges Netzwerktool) haben,

osdn.dl.sourceforge.net/sourceforge/netcat/netcat-0.7.1.tar.gz

(Server sehr langsam)

Dann das übliche

tar xzvf netcat-0.7.1.tar.gz
cd netcat-0.7.1/
./configure LDFLAGS=-static CC="diet gcc -nostdinc"
make

falls keine dietlibc vorhanden ist dann

./configure LDFLAGS=-static

Zusammenbauen des Systems

Dazu braucht man erstmal ein Grundgerüst für ein Unixsystem. Ich habe meins von hier

ftp://www6.software.ibm.com/software/developer/library/l-lwl1/skeleton.tar.gz

heruntergeladen.

Dieses mit

tar xzvf skeleton.tar.gz

entpacken

Das wichtigste ist die /etc/init.d/rcS, die den ganzen startprozess regelt. Die Kommentare solten alles erklären

#!/bin/bash
# Defaultshell ist die bash
/bin/mount -n -t proc /proc /proc

# das procfilesystem wird gemounted
PS1='\u@\h \t \w > '

# standartprompt
echo loading keys
loadkeys /de-latin1.map
# Laden der Keymap
echo syncronyzing time
netdate -v 192.168.1.1
hwclock –systohc
# Wir stellen die Zeit über unseren Zeit
echo remounting root
mount -o remount -o rw /dev/root /
# root wird neu gemountet ( so brauchen wir keine fstab)
echo starting httpd
httpd -h /webroot/
# Der Webserver der busysbox wird mit den entsprechendem webroot gestartet
echo starting ssh
/sbin/sshd
# der sshdämon auch

Die zwei Dateien braucht man auch noch
/etc # cat HOSTNAME
danube.ds9

/etc # cat resolv.conf
nameserver 192.168.1.1
nameserver 194.25.2.129
nameserver 193.101.111.10

My new travelblog

Author: Stephan  |  Category: Sonstiges

My new travelblog

https://weltenbummler.hlawatsch.org/en/

Thailand 2015

Author: Stephan  |  Category: Sonstiges, Unterwegs

Fall 2015 I was in Thailand for my first bagbacking experience. I travelled from Chiang Mai ( where I visited an elephant sanctuary) in the north to Lopburi ( with its monkeys) , Ayutthaya ( I explored the ruins there with a bicycle ) and ended up Kanchanaburi at the river Kwai. There I was swimming in the basins of the erawan falls with some fishes ,traveling across the Death Railway and relaxing on a house bout on the river kwai.

Travelling as bagpacker was a great experience enjoying freedom and adventure , finding new friends.

2016 there will be an update , I promise


Some wats in Chaing Mai


playing with the big guys


back in Chiang mai


Trainstation on my route to lopburi


monkey alarm !!


Ayutthaya


Erawan Falls ( beautifull to swim)


Death railway


River Kwai


The famous Bridge


Chilling at “my” Houseboat


Sunset


Bangkok


Ib the skys over Frankfurt

a strange VMWARE Error

Author: Stephan  |  Category: Linux, Netzwerk, vmware

this morning websphere client of one of the cluster I manage stopped working with the following error.
Cannot connect to vCenter Single Sign On server. https://(FQDN or IP address of SSO):7444/ims/STSService.

The Reason was simple and curious.
The SSO Service was running a year an needs a restart because of a expired temporary certifcate.

Here is the KB article
http://kb.vmware.com/selfservice/microsites/search.do?language=en_US&cmd=displayKC&externalId=2122788

About Europa

Author: Stephan  |  Category: Sonstiges, Weltgeschehen

“In diesem Sommer haben wir Deutschen eine historische Chance. Die Chance, uns ausnahmsweise mal nicht wie Arschlöcher zu benehmen.”

Klaas Heufer Umlauf und Jan Böhmermann haben ein sehenswertes Video zum Thema Griechenland und Europa gedreht das ich gerne Weiterverbreite

shellshockfix for old Linuxsystems

Author: Stephan  |  Category: Linux, Netzwerk

Old Systems which are vunerable because wikipedia
shellshock aren’t that easy to update. One method is compilling bash manually ( stolen from ubuntu )

mkdir src
cd src
wget http://ftp.gnu.org/gnu/bash/bash-4.3.tar.gz
#download all patches
for i in $(seq -f "%03g" 0 25); do wget http://ftp.gnu.org/gnu/bash/bash-4.3-patches/bash43-$i; done
tar zxvf bash-4.3.tar.gz
cd bash-4.3
#apply all patches
for i in $(seq -f "%03g" 0 25);do patch -p0 < ../bash43-$i; done #build and install ./configure --prefix=/ && make && make install cd .. cd .. rm -r src

Mysql InnoDB CrashRecovery

Author: Stephan  |  Category: Linux, Netzwerk

Symptom

Mysqlserver is suddenly stopping (crashing) . Even after a restart the server ist stopping after a few seconds again.

In /var/log/daemon.log there are large mysql Hexdumps as well as the assumtion that the database is physically corrupt.

prerequirement for a successfull repair

In case of such an emergncy you need an uptodate mysqldump of all databases. If not, you have no change to fix the database without the loss of data

solution

restart Mysql with the Parameter

innodb_force_recovery = 4

drop your databases ( with drop Database ) as long till mysql starts normaly

If all Databases are part oft the problem, then you have to deinstall mysql , purge /var/lib/mysql , an then install mysql again.

At the latest mysql should run normal now. Time to use the dump to restore your databases.

Wo befinden sich die Bahn-Comfort Wagen ?

Author: Stephan  |  Category: Sonstiges, Unterwegs

Wo befinden die bahn-comfort an Zügen der Deutschen Bahn, wenn man diese benötigt ?

Normalerweise hier:

ICE1: Wagen 7,
ICE 2: Wagen 34/24,
ICE3 Wg. 36/26,
ICE-T7: Wagen 24/34,
IC: Wagen x0, zumeist der Wagen 10.

NFS mounting incorrect NFS export

Author: Stephan  |  Category: Linux, Netzwerk

Symptom

There are two NFS exports in the /etc/exports file on the NFS server. Regardless of which export is mounted, only the first export actually gets mounted.

The /etc/exports looks like this

#cat /etc/exports
/exports/export1 *(rw,sync,insecure,root_squash,no_subtree_check,fsid=0)
/exports/export2 *rw,sync,insecure,root_squash,no_subtree_check,fsid=0)

Solution

Reason for this stange behaviour is the Duplicate fsid setting. You can only have one fsid=0 per NFS Server. Change the second fsid to a small integer and everything is working as designed

# cat /etc/exports
/exports/export1 *(rw,sync,insecure,root_squash,no_subtree_check,fsid=0)
/exports/export2 *rw,sync,insecure,root_squash,no_subtree_check,fsid=1)

Die Wichtigsten 5 Paradigmen zur Fehlersuche in technischen Systemen

Author: Stephan  |  Category: Linux, Netzwerk, Sonstiges

In einer Fortbildung mit Kollegen haben wir heute die in unseren Augen die 5 wichtigsten Paradigmen bei der Fehlersiche in technischen Systemen zusammengeschrieben.

1.) Welche Komponenten sind alles beteiligt ?
2.) Kann ich den Fehler reproduzieren, wenn nein , warum ?
3.) Welche Komponenten kann ich systematisch ausschliessen?
4.) Wenn ich nicht zum Ziel komme müssen alle Prämissen geprüft werden.

und in einem Systemn, an dem mehr wie ein Techniker beteilgt ist sollte folgende Frage nicht fehlen:

Wer kann mich unterstützen ?